cs_logo_small

CRAZY FOR FILMS - JOIN US

Drehe  Filme in der Domstadt

FilmerCamp & KinoKabaret

29. Juli bis 7. August 2016

Was ist das denn?

In diesem Sommer vereinen sich zum ersten Mal Konferenz und Indie-Film-Happening unterm Kölner Dom.

Das FilmerCamp ist die Plattform für den fachlichen Austausch auf Augenhöhe: eine dynamische Konferenz rund ums „freie Filmemachen“. Das Besondere daran: Inhalte und Ablauf entwickeln die Teilnehmer im Vorfeld und während der Veranstaltung selbst. Die Inspiration zu dieser Art Konferenz lieferten die BarCamps-Programmierworkshops. Dabei geht es in erster Linie um inhaltlichen Austausch und Diskussion, im Rahmen von Workshops können jedoch auch gemeinsame Projekte entwickelt und umgesetzt werden.

KinoKabaret ist eine internationale Bewegung junger Filmemacher, Filmschaffender und -interessierter. Diese „Kinoiten“ unterstützen sich gegenseitig und drehen gemeinsam Filme in einem vorgegebenen, kurzen Zeitraum als Nonbudget-Projekte: „Do well with nothing, do better with little and do it right NOW!“. Seit der Gründung 1999 in Montreal, Kanada ist diese Independent-Filmbewegung schon in rund 150 Städten in 70 Ländern weltweit vertreten. Allerortens ist die Begeisterung für diese Art des Filmschaffens zu spüren. Der intensive, lebendige und internationale Netzwerkaustausch zeichnet diese Bewegung aus und es kommen immer neue Gruppen dazu. In diesem Jahr schließt sich Köln zum ersten Mal dem KinoKabaret an.


 Am Freitagabend findet eine erste Veranstaltung statt, damit die Teilnehmer sich kennenlernen können. In den beiden folgenden Tagen finden dann die Vorträge der Referenten statt.

Dabei vermitteln und tauschen die Akteure ihr Fachwissen aus und bearbeiten ein Thema von gemeinsamem Interesse. Neben den im Vorfeld gesetzten Programmpunkten sind ausreichend freie Zeiteinheiten für Ad-hoc-Themen vorgesehen.
Diese Interaktionen finden in Gruppen von ca. 10 bis 60 Personen pro Session (45-50 Minuten Länge) statt. Darüber hinaus gibt es Vorträge und Podiumsdiskussionen vor dem gesamten anwesenden Plenum.
Abschließend findet am Sonntagnachmittag als finaler Höhepunkt ein Farewellprogramm statt, bei dem u. a. Filmbeiträge gezeigt, Ideen und Kontakte ausgetauscht und neue Projekte angebahnt werden.
Als ein nachhaltiger Beitrag für den Wissenstransfer innerhalb der Filmkulturlandschaft werden die einzelnen Vorträge aufgezeichnet und öffentlich auf einer Internet-Plattform des Neuer Kölner Filmhaus e.V. zugänglich gemacht.

Nach der Registrierung zum KinoKabaret findet am Sonntag- bzw. Mittwochnachmittag ein geselliges Kennenlernen statt. Die Teilnehmer haben am Sonntag bzw. Mittwoch Zeit ihre Filmprojekte vorzubereiten, Ideen auszuarbeiten, Drehbücher anzufertigen, ihr Team zu bilden und zu vervollständigen sowie Drehorte zu besichtigen.

Ab dem Pitch am Sonntag- bzw. Mittwochabend läuft die Uhr und es bleiben den Filmschaffenden genau 60 Stunden, um gemeinsam ihre Kurzfilme zu drehen und nachzubearbeiten. In diesem Zeitraum ergänzen die „Kinoiten“ ihre mitgebrachte Filmtechnik und unterstützen sich gegenseitig beim Dreh. Der Neuer Kölner Filmhaus e. V. begleitet die Teilnehmer organisatorisch und stellt ebenfalls Filmequipment bereit.
Unterstützt werden die Akteure auch in Form diverser Praxisworkshops zu Themen wie Schauspielführung, Auflösung, Action-Dreh, Lichtgestaltung, Make-Up, Tonaufnahmen, Schnitt usw. Für Kinder und Jugendliche gibt es eine betreute Gruppe. Abschließender Höhepunkt der Veranstaltung ist die öffentlich zugängliche Kinopremiere der produzierten Filme am Mittwoch- / Samstagabend.

Testimonial von Frau Oberbürgermeisterin Henriette Reker
Liebe Filmschaffende,
ich freue mich sehr, dass Sie sich zum 1. internationalen Cinéma Sumeet hier in Köln treffen, um in der „Kulisse unserer Stadt“ kurze Filme zu drehen und gemeinsam über das Thema Film zu diskutieren.
Der Austausch mit den Akteuren vor Ort stellt für Sie als Filmschaffende einen wichtigen Impuls dar und ist auch für Köln als Stadt der Filmkultur eine Bereicherung.
Reker_unterschrift
Henriette Reker
Oberbürgermeisterin der Stadt Köln
reker

Übersicht

FilmerCamp

29.Juli

 

Freitag

Anreise, Registrierung – Nachmittag/Abend

Essen & geselliges Beisammensein – Abend

 

30.Juli

 

Samstag

FilmerCamp – ganztags

Abendprogramm

 

31.Juli

 

Sonntag

FilmerCamphalbtags

Verabschiedung, Rückreise – Nachmittag

KinoKabaret I

31.Juli

 

Sonntag

Registrierung KinoKabaret – Vormittag/Nachmittag

Vorbereitung der Projekte – Nachmittag/Abend

Pitch der Projekte – Nachmittag/Abend

 

1.August

 

Montag

Projektarbeiten – ganztags

einstündige Kurse/Workshops – ganztags

 

2.August

 

Dienstag

Projektarbeiten – ganztags

einstündige Kurse/Workshops – ganztags

 

3.August

 

Mittwoch

Projektarbeiten – bis Nachmittags

19 Uhr öffentliche Filmvorführungen – Eintritt frei

Geselliges Beisammensein

 

4.August

 

Donnerstag

Rückreise

KinoKabaret II

3.August

 

Mittwoch

Registrierung KinoKabaret – Vormittag/Nachmittag

Vorbereitung der Projekte – Nachmittag/Abend

Pitch der Projekte – Nachmittag/Abend

 

4.August

 

Donnerstag

Projektarbeiten – ganztags

einstündige Kurse/Workshops – ganztags

 

5.August

 

Freitag

Projektarbeiten – ganztags

einstündige Kurse/Workshops – ganztags

 

6.August

Samstag

Projektarbeiten – bis Nachmittags

19 Uhr öffentliche Filmvorführungen – Eintritt frei

Geselliges Beisammensein

 

7.August

Sonntag

Rückreise

Detaillierte Übersicht: