04 Facebook Open Screening 2017

KURZFILME Open Screening am 26. September 2018 

Bei dem Kurzfilme Open Screening geht es nicht um Wettbewerb oder Branchenströmungen. Ob fiktional oder dokumentarisch, mit professionellem Equipment oder mit dem Smartphone gefilmt spielt keine Rolle. Wir wollen Kreativität eine Leinwand bieten und ein Publikum dafür begeistern.

Wir wollen ein vielfältiges Programm an Filmen zusammenstellen und einem breiten Publikum präsentieren. Filme, die es diesmal nicht in die Auswahl schaffen, haben die Chance, sich für das nächste Open Screening zu qualifizieren. Ihr als Filmemacher seid herzlich dazu eingeladen eure Filme und euer Team persönlich vorzustellen.

26. September 2018 – 20.00 Uhr – Einlass 19.30 Uhr 

Wo? Turistarama – Lupe 2, Mauritiussteinweg 102, 50676 Köln (Nähe Neumarkt)

Anfahrt Information hier.  Eintritt: Abendkasse 4,00 €

Melde dich hier bei dem Facebook Event und lade deine Freunde ein.

Das Programm des Abends (die konkrete Reihenfolge der Vorführungen kann von der nachfolgenden Aufstellung abweichen):

 

„Klingon Mach“ – Die Ehre der Klingonen
Musikvideo, MP4 in full HD, Klingonisch mit deutschen Untertiteln
Länge: 4 Minuten, 17 Sekunden
Musik und Gesang: Gerd aus Eupen
Regie, Kamera, Schnitt, Effekte und Postproduktion: Lars Käker

Der Song „Klingon Mach“, sowie das gleichnamige Video von Gerd aus Eupen und Lars Käker, besingt auf den ersten Blick die Kriegerehre und das Heldentum der Klingonen, manch einem bekannt aus dem Star Trek Universum. Das wäre auch nichts ungewöhnliches, würden die Bilder im Video den Text nicht auf groteske Weise ins Lächerliche ziehen.

Wir sind Zeuge einer Invasion klingonischer Krieger, alle verkörpert durch Gerd aus Eupen, die zuerst alle möglichen Planeten erobert und schließlich das Raumschiff Enterprise in Besitz nimmt. Und da der Kampfeslust der Klingonen keine Grenzen gesetzt sind, breiten sie sich schließlich in der – in letzter Zeit vielfach beschworenen – abendländischen Zivilisation aus.

The Other
Drehbuch / Kamera / Ton / Regie / Schnitt: Neele Hruby
Experimentalfilm (2:06 Min)
Full HD/ 16:9


Auf der Suche nach dem Konzept des Anderen rotiert ein autonomes Objekt in Staccato Bewegungen durch Ort und Kontext, während dessen blecherne Computerstimme wiederholt seine eigene materielle Existenz in einer an den Betrachter gerichteten Ansprache verkündet. Müssen wir inmitten des Internets der Dinge anfangen diesen scheinbar intelligenten Objekten zuzuhören und die Subjektivität zwischen Mensch und Maschine neu verhandeln?
produziert: 2016

Winkelbeschleunigung
Autorinnen: Aurelia Jäckel, Schnee Bray, Claudia Kiraly, Jenny Villier, Alexander Jozifek, Dirk Brüggen, Rudolf Schlosser, Jörg Zimmermann


Länge: 04:30 min
Mitwirkende: Aurelia Jäckel, Schnee Bray, Claudia Kiraly, Jenny Villier, Alexander Jozifek, Dirk Brüggen, Rudolf Schlosser, Jörg Zimmermann
Kurzbeschreibung: Wo bei einen Hipsterturnier nur die Liebe hin fällt.
produziert: 08/2014
2880-Filmfestival

Von Tieren und Menschen
Autorin: Ellen Rudnitzki

Die türkische Millionenmetropole Istanbul ist laut und hektisch. Das Vekehrschaos, der Dauerlärm und die politischen „Auf und Abs“ machen aggressiv und nervös. Doch nur zwei Kilometer von Zentrum entfernt gibt es eine Zuflucht: den Maçka Park, eine Begegnungstätte für Menschen und Tiere: Katzen, Hühner, Hunde. Entstanden, in den 90iger Jahren, als hier die ungewollte Katzenjunge ausgesetzt wurden, sorgt die Stadtverwaltung mitttlerweile dafür, das die Tiere sich kontorlliert vermehren und regelmäßig Futter bekommen. So konnte dieser Ort zu einem ganz besonderen Platz werden. Die Gelassenheit der Tiere überträgt sich auf die Menschen. Beziehungen zwischen Menschen und Tieren entstehen. Der  Maçka Park wurde zu einem Raum, in dem die Tiere ihre Heilkraft entfalten können.

The Possession
Autorin: Wilda Wahnwitz


Hybrid of documentary, performance and fictional elements starring a famous Winnipeg painter with interesting family background. Beginning with an experimental guide to some haunted places in Winnipeg and some which could be a tourist is joking with her guide on dangerous grounds until there happen many strange things. It is all intuitively improvised minimal arthouse trash ignoring any conventions in film making and really nobudget …

VoY – Blindenfußball
Dokumentarfilm von Christian Ebeling über Blindenfußball

„Wenn man sich jetzt vorstellt, man spielt Fußball ohne zu sehen“. So leitet Michael Wahl, Spieler des Blindenfußballvereins PSV Köln, seine Worte ein mit denen er versucht anderen Menschen zu erklären, wie blinde Fußballer sich auf dem Spielfeld orientieren und wie wichtig das Zusammenspiel mit den sehenden Mitspielern ist.

Festivals: May 2014 @ Kurzfilme für Kinder – Flensburger Kurzfilmtage – Oct 2013 @ Klappe auf! – June 2013 @ International Short Film Festival Detmold – May 2013 @ „Aktion Mensch“ Filmfestival Köln – May 2013 @ International Short Film Festival Oberhausen – Feb 2013 @ „kontrast 2013“ Bayreuther Filmfest – Nov 2012 @ 12.Oldenburger Kurzfilmtage

Articles:

1. ZEIT online http://blog.zeit.de/netzfilmblog/2012/12/10/voy-blindenfussball-dokumentation/

2. WDR.de http://www1.wdr.de/themen/kultur/voy100.html

3. ZOOM http://www.zoom-magazin.de/articles/article/voy-blindenfussball.html#.UmFcIHh1d0l

4. seconds http://www.seconds.de/blindenfussball/ , http://www.seconds.de/voy-unvorstellbar-fuer-sehende/

Vorfilm zu „Ziemlich beste Freunde“ (Programme picture before „The Intouchables“) – May 2013 @ Filmstudio an der RWTH Aachen – Jan 2013 @ Unikino Darmstadt – Dec 2012 @ Unikino Gießen – Nov 2012 @ Heidelberg – Unikino – Nov 2012 @ CampusKino Emden – Oct 2012 @ HM-Kino München – Oct 2012 @ Studikino Regensburg – Oct 2012 @ Gegenlicht Oldenburg – Oct 2012 @ Filmclub Würzburg – Oct 2012 @ Unikino Göttingen

RembrandtStory
Autor: Achim Duncker

Das ist eine kleine Einstimmung auf das Lichtseminar: Leuchten wie die Alten Meister

Isabella
Autor: Max Fernandes

Porträt einer Frau mit Birgit Myschi, gedreht beim Cinema Sumeet Köln 2017

Liebes …
Autorin: Yolanda Orozco

Eine Frau in Not: sie ist verliebt in einen Franzosen.

Eins Zwei
Autor: Markus Maria

Drehbuch / Kamera / Ton / Regie / Schnitt: Markus Maria
Experimental-Musikfilm (2:07 Min)
Full HD/ 16:9

Die Kühlschranktür als Bass Drum, schluffige Flip Flops als Snaresound mit Besen und eine Klospülung als Syntheziser. Die Töne des Alltages als Soundtrack zu einem Tag im All.

 

 


Dies waren die Programme der Veranstaltungen im Juni und März 2018:

+++  KURZFILME Screening am 20. Juni 2018 +++

1.   Cologne Noir mit „Die Minime’s“ (12 min.)

Eine  Produktion von Zwo-Filmproduktion & PA-LO-MA
Buch und Regie: Achim Dunker, Francisco Lopez Martinez

Anstatt ein Theaterstück mit Marionetten zu inszenieren haben der Kameramann und Beleuchtungsprofi Achim Dunker und der Künstler Francisco Lopez Martinez einen Kurzfilm erschaffen.  Beide arbeiten an einem Genre, das als „Film Noir“ bekannt ist, um den Figuren das Leben auf der Leinwand zu ermöglichen.

2.    Marco Schmitz: Zeit für Erinnerung (3 min., 54 sek.)

Der gealterte Autor Kurt Werner wird von einem jungen Mann zu den Anfängen seines Schreibens interviewt. Er erinnert sich, als ersten Text den Schluss eines bereits existierenden Buches geschrieben zu haben, dessen letzte Seiten fehlten. Daraus entstand die Inspiration für sein eigenes Schreiben. Sie verabschieden sich ungewöhnlich vertraut. Als Kurt das Interview im Hotelzimmer verlässt, findet er sich woanders als erwartet wieder.

3.    Simon Koolwijk: Holidays in Harmony (6 min.)

Harmonie im Urlaub zeigt ein Paar, das in den Ferien in Wien, Österreich ist. Während der Reise entwickelt sich eine Disharmonie in der Beziehung. Endlich kommt es zu einem Höhepunkt

4.    Rolf Hülsebusch: Rosen auf den Steinen ( 7 min.)

5.    Kerstin Nieke: 8. März  (2 min., 30 sek.)

Untertitel:“Die Sehnsucht der russischen Seele im Untergrund“

Filmische Momente aus der Moskauer Metro – eine kurze Einführung durch die Dichterin Sabine Schiffner

6.    Ellen Rudnitzki: Gefährliche Farben (13 min., 30 sek.)

Rot, gelb und grün sind die Farben der kurdischen Flagge. Schon die Zusammenstellung dieser Farbkombination, egal in welcher Form, war in der Türkei verboten und dieses Verbot wurde auf oft absurde Weise durchgesetzt. Der Film wurde 2009 für eine Wanderausstellung gedreht und in Deutschland, Schweden und der Schweiz gezeigt.

7.    Jonathan Schaller: Sonntag (26 min.)

Sonntag. Das ist Tristan, Marlene, zwei Isomatten und ein Spiegelei. Und Außerdem Scheibenwischer. Das ist die Geschichte vom Anfang und die vom Ende, von dem Dazwischen und allem was danach nicht passiert.

Sonntag. Das sind 9 Episoden und ein Tag, der keiner ist.

8.    Alicia Rost: Abschied von f (3 min., 30 sek.) – mit Hannah Beckmann

Alles teilen oder doch lieber allein bleiben? Wie löst man sich aus der symbiotischen Beziehung mit sozialen Netzwerken zwischen brauchen und gebraucht werden, zwischen Sucht und Zwang? Wo bleiben die eigenen Bedürfnisse? Endgültig offline gehen, oder doch Freunde bleiben? Ein Film über die fundamentale Frage unserer Zeit.

9.    Wilda Wahnwitz : Frau Dr. pcmad Wilda Wahnwitz warnt vor den Folgen des Computermissbrauchs (4 min.)

Collage aus 1 Foto und 1 Webkameraaufnahme über die Folgen des übermäßigen Computergebrauchs, inspiriert von meinen nächtlichen Schnittexzessen und nach 5 Jahren extrahiert aus ca. 3 Stunden aus 1 1/2 Minuten entwickeltem Material. Die Musik ist auch selbst entwickelt. Dieser Film war mein Eintritt zur „Nacht des radikalen Films Leipzig“ und führte zu einer Zusammenarbeit im Umfeld des Cinemabstruso e.V. im Zeitraum von 5 Jahren.


 

+++  KURZFILME Screening am 7. März 2018 +++

02 Plakat 4 Open Screening A2 2018

An diesem Abend stehen folgende Filme auf dem Programm:

1. „Heimspiel Bogdana“ von Vera Lorenz • 20 min. 

Ein Gymnasiallehrer führt ein Doppelleben als Hooligan. In einer dramatischen Begegnung trifft er auf einen Schüler in der gegnerischen Gruppe. Mehr zu dem Film >>> hier

ifs heimspiel_01_Kai Schulz

Foto: Kai Schulz

2. „Umgedreht Asya Elmas“ •  Ellen Rudnitzki • 15 min.

Die Kurdin Asya Elmas ist transsexuell und lebt in Istanbul. Nicht mehr Mann, nicht ganz Frau – eine Umgedrehte wie man hier sagt. Um gegen Gewalt und Diskriminierung zu kämpfen hat sie einen Schönheitswettbewerb für Transsexuelle organisiert. Zwei Wochen lang haben wir sie dabei mit der Kamera begleitet.

Asya Titel

3. „Synopsis“ von Deniz Bazan • 10 min.

Eine Frau und ein Mann befinden sich in einer Ruine. Zeit und Raum beginnen an diesem Ort zu welken. Sie scheinen auf jemanden oder etwas zu warten. Sie spielen das “Spiel der Wahrheit” aus bezugslosen, einstudierten, leeren Sätzen. Vorerst zumindest …

Synopsis

4. „Backstage (Seal)“ von Marc Eggers • 20 min.

„Backstage“ ist das „Making of“ eines Konzerts des Musikers „Seal“. Der Film zeigt die Vorbereitungen und die Proben vor dem Konzert. Der Zuschauer erhält ein einzigartigen Einblick in das treiben im Backstage-Bereich.

Backstage v4.1 OmU_00002

5. „Eine schwierige Beziehung“ von Peter Brachschoss • 6 min.

Bernhard hat Geburtstag. Luisa ist gekommen, um zu gratulieren. Doch die Stimmung ist alles andere als gut …

Eine schwierige Beziehung

6. „Borderless Kitchen“ von Borderless TV

Dokumentation über ein „grenzüberschreitendes“ Kochevent von borderless tv im Sommer 2017 in der Alten Feuerwache: Gemeinsam kochen, essen, andere Menschen kennenlernen … das Leben genießen!   Hier mehr über borderless tvhühnchenkeulen

7. „Spielend Älter werden“ von Wilda Wahnwitz • 3 min.

Wilda WahnWitz begibt sich samt Gitarre während ihres ekstatischen Spiels in den Strudel der Zeit – mit haarsträubenden Folgen. Ein Film der auf etlichen Festivals war: Dresden, Hamburg und auch in Australien, Kanada und Peru.

gettingolder

+++ INFORMATION +++

Wann? Mittwoch 7.03.2018 | 21:00 Uhr

Einlass: 20:30 Uhr

Wo? Turistarama – Lupe 2, Mauritiussteinweg 102, 50676 Köln (Nähe Neumarkt)

Anfahrt Information hier.

Eintritt: Abendkasse 4,00 €

Melde dich hier bei dem Facebook Event und lade deine Freunde einb.

Hier >>> das Programm des Abends als pdf zum Download (1,6 MB)

Header 3 Open Screening 2017t
2openscreening

+++ 29.3.17 PROGRAMM VORSCHAU+++

  • DER BUNKER – von Wilda WahnWitz

Ein satirischer Dokumentarfilm über die Bunkerwelt von Aaraus, der in WahnWitz-Manier auf einer Revolution gipfelt.

  • CINEMA SUMEET FILME – Ein Einblick in die Ergebnisse der Veranstaltung Cinema Sumeet 2016:
    • Des Rätsels Lösung von Kati Thiemer
    • Der Lauf von Alisa Kolosova
    • Verfolgungsjagd von Ragna Felgner
    • Das Casting von Markus Baumeister
  • Enough is Enough ist ein Kurzfilm von BorderlessTV
  • Der Putch ein Dokumentarfilm von Ellen Rudnitzki
  • Kopfkino ein Spielfilm von Mustafa Khalaf


nkf_kuzfilme_screening